IT

Overscan AMD Radeon HD 4000er Serie – Schwarzer Rand

Problembeschreibung

Nach größeren Microsoft Windows Updates tritt es häufig auf, dass auf dem Bildschirm meines PC-Monitores ein schwarzer Rand entsteht. Diesen bekomme ich auch nicht weg, wenn ich die Einstellungen zur Grafikkarte durchforste. Erstmals ist es aufgetreten als ich von Windows 7 auf Windows 10 umgestiegen bin.

Lösungsansätze

In diversen Internetforen wird beschrieben in den Einstellungen des Grafiktreibers nach der Option “Overscan/Underscan” zu suchen und die Einstellung dort zu korrigieren. Da ich weder das Catalyst Control Center installiert hatte, noch die Einstellung fand nachdem ich es installiert hatte, musste eine andere Lösung des Problems gefunden werden.

Das Problem ist, dass Grafikkarten der ATI Radeon HD Serien 2000 bis 4000 nur bis Windows 8 mit offiziellen Treibern unterstützt wurden. Treiber auf höheren Betriebssystem-Versionen werden durch Windows Update bereitgestellt (siehe hier).

Ein Ansatz das Problem dennoch zu lösen erfordert einen Eingriff in die Windows Registry.

VORSICHT: Ein falscher Eingriff in die Windows Registry kann das System zerstören. Arbeite mit großer Sorgfalt.

Änderung der Werte in der Registry
  1. Drücke die Tastenkombination WIN + R auf deiner Tastatur. Es öffnet sich das Ausführen-Fenster.
  2. Schreibe “regedit” in das Textfeld und drücke auf den Button “OK”.
  3. Bestätige die Meldung der Benutzerkontensteuerung mit “Ja”. Der Registrierungs-Editor wird nun angezeigt.
  4. Navigiere im linken Teil des Fensters nun zum Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Video\
  5. Hier befinden sich Ordner mit längeren Buchstaben und Zahlenkombinationen als Namen. Suche nun einen Ordner mit einem Unterordner, der “0000” benannt ist.
  6. In diesem Ordner befinden sich die Registrierungswerte. Gesucht wird ein Wert, der so oder so ähnlich heißt: “DALR6 DFPI 1920x1080x0x59“. Es muss der Wert gefunden werden, der die gewünschte Grafikauflösung im Namen hat. In meinem Beispiel wäre die Auflösung 1920×1080 und 59Hz wäre die Bildwiederholrate. Wenn du nicht weißt welche Auflösung du eingestellt hast, klicke mit Rechtslklick auf den Desktop und wähle “Anzeigeeinstellungen”.
  7. Sobald du den richtigen Registrierungswert gefunden hast, klicke doppelt darauf. Es sollten Zahlenkombinationen im unteren Teil des sich öffnenden Fensters sichtbar sein. Es gilt alle von 00 verschiedenen Werte auf 00 zu setzen. Dies wird erreicht indem man sich mit dem Cursor vor den Wert setzt “Entf” auf der Tastatur drückt und einmal “0” eintippt.
  8. Sind alle Werte auf 00 gesetzt, wird mit dem “OK”-Button bestätigt. Wichtig ist es auch wirklich alles auf 00 gesetzt zu haben. Ich habe den Wert 08 übersehen und mich danach geärgert warum diese Lösungsbeschreibung nicht funktionert.
  9. Jetzt wird es spannend. Andere Beschreibungen eklären, dass es reicht einmal kurz die Auflösung auf eine andere zu ändern und dann wieder auf den gewünschten Wert. Und der schwarze Rand ist verschwunden. Mir half nur ein Neustart doch dann war das Problem gelöst.

Solltest du gleiche oder ähnliche Probleme haben freue ich mich gern über Rückmeldung ob diese Lösungsbeschreibung hilfreich war. Hier reiche ich noch den Link zur Original-Beschreibung nach.

Ein Gedanke zu „Overscan AMD Radeon HD 4000er Serie – Schwarzer Rand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.